Beiträge

Die Hochzeit von Romina und Thor war wundervoll und vor allem Alles ausser gewöhnlich. Ein richtig tolles Fest mit dem gewissen Extra. 👑🤩 ♥️

Alain liebt es, Hochzeiten fotografisch zu begleiten. Schreibt ihm, wenn ihr ihn für ein unverbindliches Gespräch treffen wollt.

Hier bekommt ihr Tipps rund um eure Hochzeit. ♥️ 

Viele Frauen freuen sich unheimlich auf die Verlobung und können es kaum abwarten, dass es nun endlich so weit ist. Nun gut, mir ging es zumindest so. 😉 Ich denke viele Frauen haben schon von klein an den Traum vom Heiraten in sich und haben auch schon im Verlauf der Jahre ganz genaue Vorstellungen gesammelt, wie ihre Traumhochzeit sein soll. Ist nun der grosse Tag gekommen und der Geliebte oder die Geliebte macht einen Heiratsantrag ist die Aufregung gross. Die Verlobung bekannt zu geben ist natürlich eine wunderschöne Sache. Das schönste ist, wenn dies den Leuten persönlich gesagt werden kann. Natürlich kann die freudige Information auch telefonisch mit Verwandten geteilt werden, welche weit weg wohnen oder auch mit einer Verlobungskarte per Post zugesendet werden.

Der Startschuss für die Planung der Hochzeit ist danach gegeben und eine aufregende Zeit mit viel organisatorischem kommt auf einen zu. Aber was kommt als Erstes? Man beginnt damit, einen Hochzeitstermin zu suchen. Dabei ist es wichtig, sich Gedanken zu machen, was für eine Hochzeit man haben möchte. Soll es eine romantische Frühlingshochzeit werden, ein tolles Fest im Sommer, eine traumhafte Feier im Herbst oder doch eine märchenhafte Winterhochzeit? Ist das Datum festgelegt, kann die eigentliche Planung beginnen. Überlegt euch auch schon im Vorhinein, was ihr für ein Budget für eure Hochzeit einsetzten wollt. Bei einer kirchlichen Hochzeit kann die Kirche und der Pfarrer bereits schon sehr früh gebucht werden. Termine beim Standesamt können jedoch erst ein halbes Jahr vor dem Wunschdatum reserviert werden.

Macht frühzeitig eine Gästeliste, damit ihr im Überblick habt, wie viele Leute ihr an eure Hochzeit einladen möchtet. Die Suche nach der passenden Location hängt sehr mit der Anzahl der Gäste zusammen. Ist schon ein Riesen Unterschied ob ihr nun 200 oder 40 Gäste einladet.

Ein guter Tipp von mir, macht euch einen Hochzeitsordner und Terminkalender, in dem ihr alles was mit der Hochzeit zu tun hat eintragt und einordnet. Seien es Belege, Unterlagen, Rechnungen usw. Man kann sonst schnell mal den Überblick verlieren. 🙂

Auf jeden Fall, geniesst die spannende und tolle Zeit des organisierens und planens. Wenn es einmal ein wenig viel werden kann, denkt daran die Vorfreude ist die schönste Freude. 🙂

 

Eure Hochzeitsfotografin Fabienne

Liebe Braut und lieber Bräutigam

Herzliche Gratulation! Höchstwahrscheinlich habt ihr euch das Ja Wort gegeben, dass ihr nun auf diesem Blog seid. Falls du liebe zukünftige Braut noch auf den Antrag des Traummannes wartest, auch dann bist du hier am richtigen Ort. Denn genau hier bekommt ihr Verlobte und zukünftig Verlobte viele Inspirationen, Anregungen, Tips und Tricks rund um die Hochzeitsfotografie und rund um das Fest der Feste. Die meisten Bräute haben in laufe der Jahren sich gedanklich ihre Hochzeit zusammengestellt, was verändert, kleine Details abgespeichert, die Idee des Heiraten vielleicht gänzlich verworfen und wieder hervorgeholt. Jedenfalls eine Hochzeit ist nicht nur eine Hochzeit. Es ist das Fest, das für einem und für den Bräutigam perfekt werden soll. Den Perfekten Tag eben. Und wie kann ein solches Fest besser festgehalten werden als mit wunderschönen, persönlichen und charakteristischen Traumfotos?

Liebe Fotografin,  lieber Fotograf

Auch euch liebe Fotografen, herzlich willkommen auf unseren Blog. Genau wie für die Hochzeitpaare erhaltet ihr hier einen exclusiven Einblick in unsere Traumbilder-Produktion.

Foto_528_V8B3505 Kopie

5 Gründe, weshalb sich ein professioneller Hochzeitsfotograf lohnt:

1. Individuelle Beratung

Die Wahl des richtigen Fotografen ist sehr wichtig, da das Hochzeitspaar dem Fotografen vertrauen und sich auch ein wenig fallen lassen muss. Deshalb ist es sehr wichtig den Fotografen im Vorhinein kennen zu lernen. Ein gemütliches Gespräch mit Kaffee und und Kuchen entspannt und bringt die beiden Parteien zusammen. Stellt euch vor liebes Brautpaar, ihr habt einen Hochzeitsfotografen gebucht, ohne ihn einmal zuvor gesehen zu haben. Dies ist doch irgendwie unvorstellbar. Bei diesem Kennenlern Gespräch kann ein professioneller Hochzeitsfotograf wertvolle Tipps und Tricks geben, welche er dank den vielen Erfahrungen bereits gemacht hat. Nicht nur bezüglich der Fotografie sondern kann je nach dem auch Locations, Musik, Tipps für den Apéro und vieles mehr geben. Sehr wertvoll ist dies vor allem, wenn sich das Brautpaar noch nicht ganz sicher sind was sie eigentlich wollen. Wir Hochzeitsfotografen haben ein Gespür entwickelt, um genau die zu euch passenden Tipps zu geben. Und genau deshalb ist ein persönliches Kennenlerngespräch unverzichtbar und macht eine individuelle Beratung erst möglich und das Vertrauen kann aufgebaut werden.

2. Professionelle, qualitativ hochwertige Fotos & Technik.

Ja natürlich entstehen schöne Fotos mit euren Handy und Tablet, aber mit einer professionellen Fotoausrüstung und des know-hows entstehen eindeutig die besseren Fotos. Ihr glaubt mir nicht? Nun lasst es mich erklären.

Im Allgemeinen ist ein vertieftes wissen über die Kamera und ihr Aufbau und über das Fotografieren selbst sehr wichtig. Sind grundlegende Wissenslücken vorhanden, kann auch die beste, neueste und teuerste Technik keine schönen Hochzeitsfotos hervorzaubern. Denn eine gute Kamera kann erst dann kreativ eingesetzt werden, wenn im Manuell Modus gearbeitet wird. Auch Extremsitutation wie in einer dunklen Kirche oder am Abend weiss der Hochzeitsfotograf, wie das wenige Umgebungslicht eingefangen werden kann. Dies ermöglicht meist ein verzicht auf ein störendes Blitzen. Denn seien wir ehrlich, wer möchte am Tag der Tage das Gefühl haben von einem Paparazzi verfolgt zu werden der einen immer anblitzt und auf jedem Bild ein Schatten ersichtlich ist?

Viele Fotografen die es nebenbei machen, sparen beim Equipment. Benutzen oft das Objektiv-Kit, welches zu der Kamera als Standardausstattungen dabei war? Meist kann die Blende nicht unter 5.6 eingestellt werden und genau deshalb verlieren solche Hochzeitsfotos ihren traumhaften Glanz. Den das Spiel mit der Schärfe und Unschärfe ist das wichtigste Stilmittel für eine märchenhafte Hochzeitserzählung.

Stellt euch vor, der Hochzeitstag ist vorbei, die Fotos sind wunderbar geworden und befinden sich auf der Speicherkarte in der Kamera. Diese besagte Kamera befindet sich in der Tasche im Auto. Und genau diese Tasche mit den guten, wertvollen Kameras und Objektive werden gestohlen. Wusch weg sind die ganzen Hochzeitsbilder. Ja da wäre die Bestürzung gross. Es muss auch nicht sein, dass die Kamera gestohlen wird, es kann auch ein technischen Fehler sein und alle Traumfotos auf der Speicherkarte sind verloren. Genau in solchen Fällen kann der Hochzeitsfotograf aufatmen und seine zweite Speicherkarte aus seinem Versteck holen. In einer professionellen Kamera befinden sich immer zwei Speicherkarte, so dass immer eine Sicherung vorgenommen wird.

FotoshootingBild_69_DSC2206

3. Ein Hochzeitsfotograf weiss genau, worauf es bei einer Hochzeit ankommt. 

Obwohl ein Hochzeitsfotograf bereits viele Hochzeiten begleitete verläuft jede anders. Nie gleicht Eine der Anderen und dies ist genau das schöne daran. Das Brautpaar kann sich sicher sein, dass ihr Fest ist ganz bestimmt einzigartig und unvergesslich wird. Doch dank den vielen Erfahrungen hat ein Hochzeitsfotograf im Gespür wo er stehen soll und das nächste Ereignisse im bestmöglichen Licht festzuhalten. Wichtige Schlüsselszenen wie etwa die Ringübergabe, der Kuss, das Brautstrauss werfen, der Hochzeitstanz und das anschneiden der Torte können so auf keinen Fall verpasst werden. Eine absolut wichtige Voraussetzung dafür ist, dass der Fotograf allzeit bereit und konzentriert bei der Sache ist.

In solchen Schlüsselszenen ist es immer sehr wichtig, dass eine Ersatzkamera griff und einsatzbereit vorbereitet ist. Falls je einmal die Technik streiken würde und die Kamera einfach die Lust am Fotografieren verloren hat, kann ein Profifotograf schnell auf seine voll vorbereitete Ersatzkamera zurückgreifen und ohne Unterbruch weiter fotografieren. Detailaufnahmen geben jeder Hochzeitsreportage den gewissen Charme. Welche Details sinnvoll und stimmungsvoll sind, kann ein Hochzeitsfotograf genau abschätzen.

Foto191_M6C9560

Aber was ist wenn Petrus beschlossen hat die Schleussen zu öffnen oder der Herbst viel zu früh seine milchigen Armen um alles schliesst? Einfach hinsetzen und in Tränen ausbrechen? Nein natürlich nicht liebe Braut. Genau dies sind Szenerien welche immer wieder vorkommen und ein Hochzeitsfotograf bestens vorbereitet ist. Meist genau dann entstehen die stimmungsvollsten, emotionalsten und schönsten Hochzeitsfotos. Denn die Regentropfen können eingefangen werden und glitzern wie tausende von Diamanten. Natürlich wird sehr penibel darauf geachtet, dass das Brautpaar nicht durchnässt wird und nicht im Schlamm versinkt. Mit ein wenig Glück kann auch ein Regenbogen auf einem Traumfoto verewigt werden.  Nebel wirkt sehr mystisch und die Hochzeitsfotos werden sehr märchenhaft und sanft. Der Profi weiss, wie dieser klamme Freund vorteilhaft eingesetzt wird. Eine bereits sehr tief stehende Sonne beschert eine wunderschöne Abendstimmung, welche sehr romantische Fotos erzeugt. Mit der erforderlichen Erfahrung können so wunderschöne Momente aufgenommen werden.

Bild487_K1R0314

4.  Seriöse und situationsangepasste Arbeit und Begleitung durch den ganzen Tag.

Eine grosse Kunst der Hochzeitsfotografie ist es, nicht aufzufallen, mit dem Hintergrund zu verschmelzen um so die emotionalsten und authentischsten Fotos machen zu können. Ein echtes, herzhaftes Lachen ist viel natürlicher als ein gekünsteltes Grinsen. Die meiste Zeit ist es das Ziel, nicht aufzufallen, im Hintergrund zu bleibe, ganz genau zu beobachten und im richtigen Moment abzudrücken. Ein Gespür für den richtigen Moment ist eine Voraussetzung, welche geschulte und geübte Hochzeitsfotografen mit sich bringen. Es können natürlich auch komische Situationen entstehen, wenn ein Fotograf plötzlich versteckt hinter einer Säule am Boden liegt und langsam vorwärts robbt. Natürlich in der Annahme dass er unbemerkt bleibt.

Dann gibt es Situationen bei denen genau das Gegenteil gefragt wird. Eine starke Präsents ist für Gruppenfotos und auch für die Paarfotos ein absolutes Muss. Die Leute müssen alle in die Kamera schauen und ihnen gleichzeitig noch ein echtes Lächeln ins Gesicht zu zaubern ist gar nicht so einfach. Bei der Paarfotografie ist ein grosses Wissen bezüglich vorteilhaften Posen und Gesichtsausdrücke gefragt. Das Licht und die Location können noch so traumhaft sein und hilft doch nichts, wenn der Fotograf keine guten Anweisungen bezüglich des Posen geben kann. All dies wird nur mit einem aktiven und angepassten Handelns den ganzen Tag hindurch erreicht.

5. Jedes Foto wird individuell angepasst.

Die Nachbearbeitung ist ebenso wichtig wie das Fotografieren selbst. Mit professionellen Bildbearbeitungsprogrammen werden die Fotos bearbeitet, retuschiert und einem Stil angepasst. Die Fotos werden harmonisch aufeinander abgestimmt, damit auch die unterschiedlichsten Lichtsituationen des ganzen Tages zusammenpassen. Jeder Hochzeitsfotograf hat seinen eigenen Stil, welcher wie ein roter Faden durch die ganze Hochzeitsreportage zieht. Einem Profi ist dies Bewusst und ist in der Lage dies auch konsequent durchzuführen, auch wenn es bereits schon ein langer Tag war. Diese Bearbeitung der Fotos nehmen sehr viel Zeit in Anspruch, meist dauert es länger als das Fotografieren selbst. Hochzeitsfotografen nehmen dies sehr ernst, denn ein unbearbeitetes Foto ist ein wie ein roher Diamant. Mit dem richtigen Wissen und der richtigen Technik können so wahre Kunstwerke entstehen. Wie bei einem Diamant ist natürlich das Ausgangsmaterial das Entscheidende.

Ein Stil des Fotografierens heisst natürlich nicht, dass der Fotograf seine Sache durchzieht, ohne auf die Wünsche des Paares einzugehen. Das wäre natürlich alles andere als in Ordnung und professionell. Die Bearbeitung und die Retusche werden je nach Wunsch angepasst. Es ist auch möglich eine ganze Hochzeitsreportage in schwarz weiss zu erhalten oder in einem Vintage-Look. Den wünschen sind schier keine Grenzen gesetzt.

Also liebes Brautpaar, es gibt viel Punkte weshalb sich ein professioneller Hochzeitsfotograf lohnt. Denn diese Fotos sind Erinnerungshilfen an den schönsten Tag des Lebens. Details werden sichtbar, in aller Ruhe kann der Tag wieder und wieder gedanklich durchlebt werden. Emotionen kommen wieder hoch und die Liebe weshalb dieser Tag stattfand wird ersichtlich. Für ein nervöses Brautpaar am morgen des grossen Tages gibt es auch nichts beruhigenderes als dass Wissen, dem Hochzeitsfotografen vollauf vertrauen zu können. Lasst euch fallen, die Fotos werden Traumhaft.

Liebe Braut und lieber Bräutigam

Herzliche Gratulation! Höchstwahrscheinlich habt ihr euch das Ja Wort gegeben, dass ihr nun auf diesem Blog seid. Falls du liebe zukünftige Braut noch auf den Antrag des Traummannes wartest, auch dann bist du hier am richtigen Ort. Denn genau hier bekommt ihr Verlobte und zukünftig Verlobte viele Inspirationen, Anregungen, Tips und Tricks rund um die Hochzeitsfotografie und rund um das Fest der Feste. Die meisten Bräute haben in laufe der Jahren sich gedanklich ihre Hochzeit zusammengestellt, was verändert, kleine Details abgespeichert, die Idee des Heiraten vielleicht gänzlich verworfen und wieder hervorgeholt. Jedenfalls eine Hochzeit ist nicht nur eine Hochzeit. Es ist das Fest, das für einem und für den Bräutigam perfekt werden soll. Den Perfekten Tag eben. Und wie kann ein solches Fest besser festgehalten werden als mit wunderschönen, persönlichen und charakteristischen Traumfotos?

Liebe Fotografin,  lieber Fotograf

Auch euch liebe Fotografen, herzlich willkommen auf unseren Blog. Genau wie für die Hochzeitpaare erhaltet ihr hier einen exclusiven Einblick in unsere Traumbilder-Produktion.

Foto_528_V8B3505 Kopie

 

5 Gründe, weshalb sich ein professioneller Hochzeitsfotograf lohnt:

 

1. Individuelle Beratung

Die Wahl des richtigen Fotografen ist sehr wichtig, da das Hochzeitspaar dem Fotografen vertrauen und sich auch ein wenig fallen lassen muss. Deshalb ist es sehr wichtig den Fotografen im Vorhinein kennen zu lernen. Ein gemütliches Gespräch mit Kaffee und und Kuchen entspannt und bringt die beiden Parteien zusammen. Stellt euch vor liebes Brautpaar, ihr habt einen Hochzeitsfotografen gebucht, ohne ihn einmal zuvor gesehen zu haben. Dies ist doch irgendwie unvorstellbar. Bei diesem Kennenlern Gespräch kann ein professioneller Hochzeitsfotograf wertvolle Tipps und Tricks geben, welche er dank den vielen Erfahrungen bereits gemacht hat. Nicht nur bezüglich der Fotografie sondern kann je nach dem auch Locations, Musik, Tipps für den Apéro und vieles mehr geben. Sehr wertvoll ist dies vor allem, wenn sich das Brautpaar noch nicht ganz sicher sind was sie eigentlich wollen. Wir Hochzeitsfotografen haben ein Gespür entwickelt, um genau die zu euch passenden Tipps zu geben. Und genau deshalb ist ein persönliches Kennenlerngespräch unverzichtbar und macht eine individuelle Beratung erst möglich und das Vertrauen kann aufgebaut werden.

 

2. Professionelle, qualitativ hochwertige Fotos & Technik.

Ja natürlich entstehen schöne Fotos mit euren Handy und Tablet, aber mit einer professionellen Fotoausrüstung und des know-hows entstehen eindeutig die besseren Fotos. Ihr glaubt mir nicht? Nun lasst es mich erklären.

Im Allgemeinen ist ein vertieftes wissen über die Kamera und ihr Aufbau und über das Fotografieren selbst sehr wichtig. Sind grundlegende Wissenslücken vorhanden, kann auch die beste, neueste und teuerste Technik keine schönen Hochzeitsfotos hervorzaubern. Denn eine gute Kamera kann erst dann kreativ eingesetzt werden, wenn im Manuell Modus gearbeitet wird. Auch Extremsitutation wie in einer dunklen Kirche oder am Abend weiss der Hochzeitsfotograf, wie das wenige Umgebungslicht eingefangen werden kann. Dies ermöglicht meist ein verzicht auf ein störendes Blitzen. Denn seien wir ehrlich, wer möchte am Tag der Tage das Gefühl haben von einem Paparazzi verfolgt zu werden der einen immer anblitzt und auf jedem Bild ein Schatten ersichtlich ist?

Viele Fotografen die es nebenbei machen, sparen beim Equipment. Benutzen oft das Objektiv-Kit, welches zu der Kamera als Standardausstattungen dabei war? Meist kann die Blende nicht unter 5.6 eingestellt werden und genau deshalb verlieren solche Hochzeitsfotos ihren traumhaften Glanz. Den das Spiel mit der Schärfe und Unschärfe ist das wichtigste Stilmittel für eine märchenhafte Hochzeitserzählung.

Stellt euch vor, der Hochzeitstag ist vorbei, die Fotos sind wunderbar geworden und befinden sich auf der Speicherkarte in der Kamera. Diese besagte Kamera befindet sich in der Tasche im Auto. Und genau diese Tasche mit den guten, wertvollen Kameras und Objektive werden gestohlen. Wusch weg sind die ganzen Hochzeitsbilder. Ja da wäre die Bestürzung gross. Es muss auch nicht sein, dass die Kamera gestohlen wird, es kann auch ein technischen Fehler sein und alle Traumfotos auf der Speicherkarte sind verloren. Genau in solchen Fällen kann der Hochzeitsfotograf aufatmen und seine zweite Speicherkarte aus seinem Versteck holen. In einer professionellen Kamera befinden sich immer zwei Speicherkarte, so dass immer eine Sicherung vorgenommen wird.

FotoshootingBild_69_DSC2206

3. Ein Hochzeitsfotograf weiss genau, worauf es bei einer Hochzeit ankommt. 

Obwohl ein Hochzeitsfotograf bereits viele Hochzeiten begleitete verläuft jede anders. Nie gleicht Eine der Anderen und dies ist genau das schöne daran. Das Brautpaar kann sich sicher sein, dass ihr Fest ist ganz bestimmt einzigartig und unvergesslich wird. Doch dank den vielen Erfahrungen hat ein Hochzeitsfotograf im Gespür wo er stehen soll und das nächste Ereignisse im bestmöglichen Licht festzuhalten. Wichtige Schlüsselszenen wie etwa die Ringübergabe, der Kuss, das Brautstrauss werfen, der Hochzeitstanz und das anschneiden der Torte können so auf keinen Fall verpasst werden. Eine absolut wichtige Voraussetzung dafür ist, dass der Fotograf allzeit bereit und konzentriert bei der Sache ist.

In solchen Schlüsselszenen ist es immer sehr wichtig, dass eine Ersatzkamera griff und einsatzbereit vorbereitet ist. Falls je einmal die Technik streiken würde und die Kamera einfach die Lust am Fotografieren verloren hat, kann ein Profifotograf schnell auf seine voll vorbereitete Ersatzkamera zurückgreifen und ohne Unterbruch weiter fotografieren. Detailaufnahmen geben jeder Hochzeitsreportage den gewissen Charme. Welche Details sinnvoll und stimmungsvoll sind, kann ein Hochzeitsfotograf genau abschätzen.

Foto191_M6C9560

Aber was ist wenn Petrus beschlossen hat die Schleussen zu öffnen oder der Herbst viel zu früh seine milchigen Armen um alles schliesst? Einfach hinsetzen und in Tränen ausbrechen? Nein natürlich nicht liebe Braut. Genau dies sind Szenerien welche immer wieder vorkommen und ein Hochzeitsfotograf bestens vorbereitet ist. Meist genau dann entstehen die stimmungsvollsten, emotionalsten und schönsten Hochzeitsfotos. Denn die Regentropfen können eingefangen werden und glitzern wie tausende von Diamanten. Natürlich wird sehr penibel darauf geachtet, dass das Brautpaar nicht durchnässt wird und nicht im Schlamm versinkt. Mit ein wenig Glück kann auch ein Regenbogen auf einem Traumfoto verewigt werden.  Nebel wirkt sehr mystisch und die Hochzeitsfotos werden sehr märchenhaft und sanft. Der Profi weiss, wie dieser klamme Freund vorteilhaft eingesetzt wird. Eine bereits sehr tief stehende Sonne beschert eine wunderschöne Abendstimmung, welche sehr romantische Fotos erzeugt. Mit der erforderlichen Erfahrung können so wunderschöne Momente aufgenommen werden.

Bild487_K1R0314

4.  Seriöse und situationsangepasste Arbeit und Begleitung durch den ganzen Tag.

Eine grosse Kunst der Hochzeitsfotografie ist es, nicht aufzufallen, mit dem Hintergrund zu verschmelzen um so die emotionalsten und authentischsten Fotos machen zu können. Ein echtes, herzhaftes Lachen ist viel natürlicher als ein gekünsteltes Grinsen. Die meiste Zeit ist es das Ziel, nicht aufzufallen, im Hintergrund zu bleibe, ganz genau zu beobachten und im richtigen Moment abzudrücken. Ein Gespür für den richtigen Moment ist eine Voraussetzung, welche geschulte und geübte Hochzeitsfotografen mit sich bringen. Es können natürlich auch komische Situationen entstehen, wenn ein Fotograf plötzlich versteckt hinter einer Säule am Boden liegt und langsam vorwärts robbt. Natürlich in der Annahme dass er unbemerkt bleibt.

Dann gibt es Situationen bei denen genau das Gegenteil gefragt wird. Eine starke Präsents ist für Gruppenfotos und auch für die Paarfotos ein absolutes Muss. Die Leute müssen alle in die Kamera schauen und ihnen gleichzeitig noch ein echtes Lächeln ins Gesicht zu zaubern ist gar nicht so einfach. Bei der Paarfotografie ist ein grosses Wissen bezüglich vorteilhaften Posen und Gesichtsausdrücke gefragt. Das Licht und die Location können noch so traumhaft sein und hilft doch nichts, wenn der Fotograf keine guten Anweisungen bezüglich des Posen geben kann. All dies wird nur mit einem aktiven und angepassten Handelns den ganzen Tag hindurch erreicht.

 

5. Jedes Foto wird individuell angepasst.

Die Nachbearbeitung ist ebenso wichtig wie das Fotografieren selbst. Mit professionellen Bildbearbeitungsprogrammen werden die Fotos bearbeitet, retuschiert und einem Stil angepasst. Die Fotos werden harmonisch aufeinander abgestimmt, damit auch die unterschiedlichsten Lichtsituationen des ganzen Tages zusammenpassen. Jeder Hochzeitsfotograf hat seinen eigenen Stil, welcher wie ein roter Faden durch die ganze Hochzeitsreportage zieht. Einem Profi ist dies Bewusst und ist in der Lage dies auch konsequent durchzuführen, auch wenn es bereits schon ein langer Tag war. Diese Bearbeitung der Fotos nehmen sehr viel Zeit in Anspruch, meist dauert es länger als das Fotografieren selbst. Hochzeitsfotografen nehmen dies sehr ernst, denn ein unbearbeitetes Foto ist ein wie ein roher Diamant. Mit dem richtigen Wissen und der richtigen Technik können so wahre Kunstwerke entstehen. Wie bei einem Diamant ist natürlich das Ausgangsmaterial das Entscheidende.

Ein Stil des Fotografierens heisst natürlich nicht, dass der Fotograf seine Sache durchzieht, ohne auf die Wünsche des Paares einzugehen. Das wäre natürlich alles andere als in Ordnung und professionell. Die Bearbeitung und die Retusche werden je nach Wunsch angepasst. Es ist auch möglich eine ganze Hochzeitsreportage in schwarz weiss zu erhalten oder in einem Vintage-Look. Den wünschen sind schier keine Grenzen gesetzt.

Also liebes Brautpaar, es gibt viel Punkte weshalb sich ein professioneller Hochzeitsfotograf lohnt. Denn diese Fotos sind Erinnerungshilfen an den schönsten Tag des Lebens. Details werden sichtbar, in aller Ruhe kann der Tag wieder und wieder gedanklich durchlebt werden. Emotionen kommen wieder hoch und die Liebe weshalb dieser Tag stattfand wird ersichtlich. Für ein nervöses Brautpaar am morgen des grossen Tages gibt es auch nichts beruhigenderes als dass Wissen, dem Hochzeitsfotografen vollauf vertrauen zu können. Lasst euch fallen, die Fotos werden Traumhaft.

Endlich ist er da, der grosse Tag auf den das Brautpaar schon seit langem gewartet und sich intensiv damit auseinandergesetzt hat. Die Freude ist gross und die Nervosität wächst. Damit die Hochzeit sowohl dem Paar wie auch den Gästen noch lange in guter Erinnerung bleibt, hier ein paar Tipps, wie Pannen vermieden werden können:

Eine Woche vor der Hochzeit nochmals alle Dienstleister kontaktieren. Die Reservationen respektive Bestellungen werden meist Monate im Voraus vorgenommen. In der Zwischenzeit hat man dann oft keinen Kontakt mehr, deshalb lohnt es sich, eine Woche vor der Hochzeit nochmals nachzufragen und zu prüfen, ob alles wie vereinbart umgesetzt, beziehungsweise geliefert wird.

Vielleicht haben Sie auch für den Apéro eine Schön- und Schlecht-Wetter-Variante. Melden Sie dem Restaurant oder Catering-Unternehmen 2-3 Tage vor dem Anlass, welche Variante Sie wählen.

Damit Sie Ihren Hochzeitstag in vollen Zügen geniessen können und sich um keine organisatorischen Details kümmern müssen, empfehlen wir Ihnen, entweder jemanden aus Ihrem erweiterten Bekanntenkreis mit der Rolle des Tätschmeisters zu betrauen oder alternativ einen professionellen Hochzeitsplaner zu buchen. Ganz wichtig: Trauzeugen und Tätschmeister sind zwei unterschiedliche Funktionen! Die Trauzeugen sind meist enge Freunde oder Familienangehörige und jeweils vor allem um das emotionale Wohl der Brautleute besorgt (Händchen halten, mitweinen, Mut machen), zudem sollen auch sie den Tag zusammen mit dem Hochzeitspaar geniessen können. Der Tätschmeister hingegen ist zwingend ein Organisationstalent, kümmert sich um die Einhaltung des Zeitplans, ist Ihnen und der Gesellschaft immer einen Schritt voraus, informiert die Gäste über den weiteren Tagesverlauf und sorgt für einen reibungslosen Ablauf am Hochzeitstag.

Bitten Sie Ihren Tätschmeister, am Hochzeitstag folgendes zu prüfen:

    • Den Weg zur Kirche und zur Lokalität abfahren und auf Baustellen prüfen. Allfällige Wartezeiten einrechnen.
    • prüfen ob die Ringe und der Trauschein dabei sind
    • Notfallset mitnehmen (zweites paar Strümpfe, Pflaster, Ersatzknöpfe, Schere und Faden, Aspirin, Traubenzucker, etc.)
    • Ist die Kirche nach Wunsch dekoriert?
    • Ist der Apéro bereit?
    • Stimmt die Tischeinteilung für das Abendessen?

Wenn die Funktionen des Tätschmeisters und des Trauzeugen vermischt werden, dann leidet entweder die Organisation, oder aber Sie haben ein super organisiertes Fest, an dem Ihr bester Freund / Ihre beste Freundin dauernd herumrennt und kaum Zeit für Sie hat…

Sollten Sie sich für einen Hochzeitsplaner entscheiden, freuen wir uns, Sie bei den Vorbereitungen und am Hochzeitstag zu begleiten und für einen reibungslosen Ablauf zu sorgen!

Dream-Time Hochzeitsplanung

www.dream-time.ch / info@dream-time.ch

Telefon 043 399 04 09 / Mobil 076 558 04 22