Beiträge

Nathalie und Martin heirateten in Felsberg im Bündnerland. In einer sehr schönen Kirche fand die Trauung des Brautpaars statt. Diese war so schön und emotional, dass ich gleich auch ein paar Tränchen verdrückte. Einfach wunderschön! Die beiden wurden beim Apero von der Guggenmusik begrüsst und auch die Feuerwehr hatte ihren Auftritt.

Vielen lieben Dank, dass ich dabei sein durfte. Ich wünsche euch alles Gute!

Eure Hochzeitsfotografin Fabienne

Ihr heiratet und seid noch auf der Suche nach einer Hochzeitsfotografin? Nehmt mit mir Kontakt auf.  😁

Ich durfte das traumhafte Brautpaar Corina und Dominic an ihrem grossen Tag begleiten. Sie gaben sich in Bremgarten im Zeughaussaal das Ja Wort, bei einer sehr romantischen Trauung. Davor konnten wir einen coolen first Look machen mit einer Hausecke. Ein grosser Höhepunkt war die Fahrt mit dem tollen Hochzeitsauto. Das Fest am Abend war wunderschön und die Stimmung einfach genial. Geniesst die Fotos. 🙂

               

Vielen Dank für alles und alles liebe für eure Zukunft! 🙂

Eure Hochzeitsfotografin Fabienne

Die liebe Regula und der liebe Andreas gaben sich im Frühling das Ja Wort auf eine ganz besondere Art und Weise. Es war eine geheime Hochzeit und die Freunde und Bekannten erfuhren davon im Nachhinein. Es war eine wunderschöne, sehr intime Feier mit dem Brautpaar und den Trauzeugen. 🙂

Ich wünsche den Beiden alles Gute für ihre Gemeinsame Zukunft!

Eure Hochzeitsfotografin Fabienne

 

 

Wir lieben es, bei den Vorbereitungen dabei sein zu können. Es ist einfach wunderschön zu erleben wie die Braut für den Tag zurecht gemacht wird. Ein getting ready zu fotografieren macht eine Hochzeitsreportage perfekt und komplett. Wunderschöne Fotos entstehen und die besondere Atmosphäre dieses Zaubers der Verwandlung in die Braut kann festgehalten werden.

Es müssen nicht von beginn an Fotos gemacht werden, aber zum Beispiel die letzen Pinselstriche festzuhalten hat schon was magisches an sich. Auch das hineinschlüpfen in das Brautkleid ist ein wunderschöner Moment. Falls es möglich ist und der Bräutigam sich in der Nähe vorbereitet, können auch von ihm Fotos gemacht werden. Dann ist die Geschichte komplett.

Der Moment der Vorbereitungen nützen wir auch gerne, um kleine Details liebevoll festzuhalten. Wichtig ist, dass ein Raum gewählt wird, in dem viel Licht vorhanden ist und genügend Platz vorhanden ist. Achtet auch darauf, dass er aufgeräumt ist. Herumliegende Gegenstände können sehr stören.

 

     

Hier bekommt ihr viele Tipps und Tricks rund ums Heiraten. 🙂

 

Liebe Braut, dies betrifft sicherlich vorallem dich: Panik dass am schönsten Tag des Lebens nicht alles perfekt und reibungslos abläuft. Ich kann nur sagen, tief durchatmen, es kommt alles gut. Ich möchte natürlich keine Ängste schüren, doch die eine oder andere Panne kann schon mal vorkommen. 😉

Bei der Hochzeit meiner Schwester war ich Trauzeugin und hatte Kontakt mit ihren Arbeitgebern. Sie wollten beim Spalierstehen eine kleine Aufgabe für das Brautpaar vorbereiten. Sie arbeitete in einem Malereibetrieb. Nun hatte die Chefin die Idee, dass der Bräutigam die Braut tragend über ein leeres Platt Papier läuft, wobei seine Füsse zuvor von ihr farbig angemalt werden. Nun gut eine sehr originelle Idee bei dem mir sofort alle Alarmglocken schrillten. Ein weisses Kleid, Farbe und dann noch zwei Menschen die (Entschuldigung liebe Schwester) doch dazu neigen in lustige Situationen zu geraten. Die Chefin versicherte mir jedoch, dass sie dies schon viele Male gemacht haben und noch nie was geschehen sei. Ich liess mich beruhigen. Nun der Moment war da: Das weisse Papier, die Farbe die auf die Füsse des Bräutigams gepinselt wurde und dieses wunderschöne weisse Kleid. Ich tanze wie eine Henne herum, hielt die Schleppe in Sicherheit und schliesslich drückte ich sie der Braut zwischen die Arme. Los ging der Marsch über das Papier und schlussendlich dachte ich schon, wow es hat funktioniert. Doch da geschah es, beim Absetzen der Braut ein kleiner Stolper und schon stand der Fuss auf der weissen Schleppe. Nun ich geriet natürlich schier in Panik: Oh nein das Kleid ist ruiniert, der Tag hat doch gerade erst begonnen oh nein oh nein oh nein. Und die Braut? Sie lachte und sagte typisch dass konnte doch nicht anders kommen. Und so schlimm war es dann auch nicht. Das Kleid fiel genau so, dass die zwei Flecken gar nicht zu sehen waren. Noch heute ist diese Geschichte ein Highlight, welches immer wieder erzählt wird.

Eine ähnliche Panne erlebte ich ein paar Jahre davor auf einer Hochzeit einer Freundin. Beim Paarshooting mit der Fotografin war da ein sehr schönes, schwarz gestrichenes hölzernes Gatter. Sehr schön gelegen zwischen zwei Steinmauern. Eine perfekte Kulisse für traumhafte Hochzeitsfotos. Nun was niemand wusste, das Tor wurde kurz davor frisch gestrichen und die Farbe war noch nicht trocken. Das tolle weisse Hochzeitskleid hatte nun zwei deutlich sichtbare, schwarze Flecken. Der Trauzeuge fuhr schnell in einen Baumarkt und holte Aceton und wie durch ein Wunder ging die Farbe wieder aus. Ja natürlich im Moment war dies wirklich ein sehr tragischer Moment für die Braut und auch für die Fotografin, doch diese Geschichte ist nun wichtiger Bestandteil, wenn vom Hochzeitstag gesprochen wird.

Etwas blöder lief es einmal mit einem Hochzeitsessen: Der Koch mit dem Essen geriet in einen Verkehrsunfall und somit fiel das komplette Festmenü aus. Ja da hatte es zum Glück im Dorf ein Thai-Restaurant, welches für die gesamte Hochzeitsgesellschaft in kürzester Zeit noch ein Reisgericht zaubern konnte. War vielleicht nicht gerade die Leibspeise des Brautpaares aber dennoch konnten die Mägen der Gäste gefüllt werden.

Solche Sachen wie sich auflösende Schuhe des Brautvaters während des Einzuges hatten wir auch schon, oder dass ein Träger des Brautkleides während des Shootings vor der Trauung abriss. Der Brautvater konnte im Schuhgeschäft gleich um die Ecke während des Apéros in Rekordzeit neue Schuhe besorgen und beim anderen Fall konnte die Tante der Braut, welche glücklicherweise Schneiderin wahr den Träger vor der Trauung wieder annähen. Was lernt mann daraus? Im Zweifelsfall, wenn die Schuhe schon ein paar Jährchen auf dem Buckel haben Ersatzschuhe und Nadel und Faden einpacken, denn Man weiss ja nie. 😉 Übrigens sind Sicherheitsnadeln auch ein grosses Muss, denn es kommt relativ oft vor, dass die kleine Schlaufe am Brautkleid, um die Schleppe für das Tanzen hochzubinden reisst.

Pannen können jeder Zeit geschehen und auch wir Fotografen unterstützen euch, dass Alles reibungslos abläuft. Doch verkopft euch nicht zu sehr, dass alles Perfekt sein muss. Denn meist sind es die zufälligen Momente und Geschehnisse welche den schönsten Tag eine gewisse Würze verleiht. Diese Geschichten sind extreme Beispiele für Pannen, denn meist sind es wirklich nur kleine Dinge die geschehen und in den allermeisten Fällen läuft alles reibungslos und ohne Zwischenfällen ab.

Nun kommen wir Hochzeitsfotografen zum Zug. Nehmt es uns nicht übel, wenn wir auch mal eine kleine Panne festhalten, einfach weil es zu euern Tag dazugehörte. Wenn es denn eine geben soll. Also liebes Brautpaar, sieht euren Hochzeitstag so entspannt wie möglich entgegen und habt keine Panik vor mögliche Missgeschicke. Denn so oder so zählt nur eure Liebe zueinander und das Beisammensein und feiern mit vielen lieben Menschen.