Beiträge

Viele Frauen freuen sich unheimlich auf die Verlobung und können es kaum abwarten, dass es nun endlich so weit ist. Nun gut, mir ging es zumindest so. 😉 Ich denke viele Frauen haben schon von klein an den Traum vom Heiraten in sich und haben auch schon im Verlauf der Jahre ganz genaue Vorstellungen gesammelt, wie ihre Traumhochzeit sein soll. Ist nun der grosse Tag gekommen und der Geliebte oder die Geliebte macht einen Heiratsantrag ist die Aufregung gross. Die Verlobung bekannt zu geben ist natürlich eine wunderschöne Sache. Das schönste ist, wenn dies den Leuten persönlich gesagt werden kann. Natürlich kann die freudige Information auch telefonisch mit Verwandten geteilt werden, welche weit weg wohnen oder auch mit einer Verlobungskarte per Post zugesendet werden.

Der Startschuss für die Planung der Hochzeit ist danach gegeben und eine aufregende Zeit mit viel organisatorischem kommt auf einen zu. Aber was kommt als Erstes? Man beginnt damit, einen Hochzeitstermin zu suchen. Dabei ist es wichtig, sich Gedanken zu machen, was für eine Hochzeit man haben möchte. Soll es eine romantische Frühlingshochzeit werden, ein tolles Fest im Sommer, eine traumhafte Feier im Herbst oder doch eine märchenhafte Winterhochzeit? Ist das Datum festgelegt, kann die eigentliche Planung beginnen. Überlegt euch auch schon im Vorhinein, was ihr für ein Budget für eure Hochzeit einsetzten wollt. Bei einer kirchlichen Hochzeit kann die Kirche und der Pfarrer bereits schon sehr früh gebucht werden. Termine beim Standesamt können jedoch erst ein halbes Jahr vor dem Wunschdatum reserviert werden.

Macht frühzeitig eine Gästeliste, damit ihr im Überblick habt, wie viele Leute ihr an eure Hochzeit einladen möchtet. Die Suche nach der passenden Location hängt sehr mit der Anzahl der Gäste zusammen. Ist schon ein Riesen Unterschied ob ihr nun 200 oder 40 Gäste einladet.

Ein guter Tipp von mir, macht euch einen Hochzeitsordner und Terminkalender, in dem ihr alles was mit der Hochzeit zu tun hat eintragt und einordnet. Seien es Belege, Unterlagen, Rechnungen usw. Man kann sonst schnell mal den Überblick verlieren. 🙂

Auf jeden Fall, geniesst die spannende und tolle Zeit des organisierens und planens. Wenn es einmal ein wenig viel werden kann, denkt daran die Vorfreude ist die schönste Freude. 🙂

 

Eure Hochzeitsfotografin Fabienne