Als das tolle Paar Sibylle und Markus in Arbon feierten und in einer tollen , kleinen Kapelle im Rorschacherberg heirateten, war das Wetter leider etwas kalt und windig. Ich frierte beim Portraitshooting sogar mit der Jacke, doch Sibylle kämpfte sich mega toll mit ihrem schulterfreien Hochzeitskleid durch das Shooting. Kein schlottern, beste Laune und Biss. Wie ein Profimodel.

Nach dem Fotoshooting ging es von Arbon nach Rorschacherberg wo die Trauung und der Apero stattfand. Danach ging´s mit dem Bus zurück nach Arbon wo das Abendprogramm im Schloss Arbon stattfand. Es war eine tolle Hochzeit und ich wünsche den beiden nur das Beste…

2 Kommentare
  1. Fabiola
    Fabiola sagte:

    wer brucht bi so hammer fotene scho no sunneschii? besser hett de peter die hochzig eh nöd anebrocht, au wenn d sunne no so fest gschine hett!!! HAMMER!!!

  2. Artes
    Artes sagte:

    da ich selber Fotograf bin, weiß ich, dass es immer eine Herausforderung ist, eine Hochzeit zu fotografieren. Es gibt viele Details die zu beachten sind, außerdem sollte der Fotograf ja immer unauffällig bleiben und nicht stören. Das haben sie perfekt gelöst!

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.